Rabenkräuter

Pflegeöl Ringelblume
Pflegeöl Ringelblume

Massage oder Pflegeöl einfach selber machen

Pflege und Massaageöle gehören zu den wichtigsten Basisprodukten der Naturkosmetik. Wie du ein hochwertiges Pflegeöl selber machen kannst erfährst du hier.

Wozu brauche ich selbstgemachte Pflegeöle oder Massageöle?

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es wichtig unsere Haut mit einem bisschen extra Pflege zu verwöhnen. In nur wenigen Arbeitsschritten kannst du dir ein einfaches und doch hochwertiges Pflegeöl einfach selber herstellen. Du kannst es für weiterführende Rezepte verwenden, die du hier im Adventkalender noch kennenlernen wirst wie dem:

  • Salbenrezept oder
  • dem Rezept für Lippenbalsam einsetzen oder
  • aber als Massageöl oder Körperöl verwenden.

 

Das brauchst du um ein wertvolles Pflanzenöl selber machen zu können.

  • Ein Pflanzenöl nach Wahl
  • Ein Glas
  • Heilpflanzen wie Ringelblumenblüten/Lavendelblüten/Thymiankraut
 
 

Der warme Auszug von Pflanzen in Öl:

Du kannst im Grunde jede Heilpflanze mit öllöslichen Inhalstoffen verwenden. Hier erkläre ich den Vorgang anhand der Ringelblume. Ringelblumenblüten, Lavendelblüten, aber auch Thmiankraut oder Kamillenblüten bekommst du im Reformhaus oder der Apotheke, natürlich kannst du die Heilpflanzen auch online bestellen.
 
Das Glas wird etwa zur Hälfte mit Ringelblumen gefüllt, du kannst entweder die ganzen Blütenköpfe verwenden oder aber nur die gelben oder orangen Blüttenblätter. Das Glas wird mit Öl aufgegossen.
 
Nun füllst du einen Topf, der etwas größer ist als dein Glas mit Wasser und bringst das Wasser zum Kochen. Das Glas mit dem Öl und den Heilpflanzen kommt in dieses Wasserbad und wird vorsichtig erhitzt. Pass bitte auf, dass kein Wasser in dein Öl spritzt.
 
Sobald dein Öl erwärmt worden ist kannst du es für etwa eine Stunde ruhen lassen, dieser Vorgang des Erhitzens und Abkühlens wird mehrmals wiederholt. Besonders bei Ringelblumenöl kannst du sehr gut sehen, wie das Öl mehr und mehr die Farbe der Ringelblumen annimmt und diese immer heller werden.
 
Wenn du die Zeit hast, lass das Öl mit den Pflanzen ein paar Tage ruhen. Im Grunde ist dein Öl fertig wenn du es bist. Eine wirklich genaue Beschreibung mit vielen Erklärungen zum Thema Ölauszug selber machen findest du in einem eigenen Beitrag!
 

Ätherische Öle ja oder nein?

Falls du möchtest kannst die Vorteile der Armomatherapie nutzen und dein Pflegeöl mit ätherischen Ölen versetzen. Aber Achtung viele ätherische Öle unterliegen Einschränkungen und sollen etwa nicht bei kleinen Kindern oder Allegien eingesetzt werden.
 
Grundsätzlich werden ätherische Öle für Babies NICHT verwendet, für Kinder gibt es Einschränkungen was die Art der Öle und die Konzentration der ätherischen Öle im fertigen Produkt angeht. Bei Erwachsenen rechnet man mit maximal 3% ätherischen Ölen.
 

Woher weiß ich wieviele Tropfen ätherisches Öl ich für mein Öl brauche?

Bei Erwachsenen rechnet man mit einer maximalen Konzentration von 3% ätherischen Ölen im fertigen Produkt. Ein ml entspricht etwa 20 Tropfen ätherischen Öls. Wenn du also 50ml Pflegeöl hergestellt hast würdest du maximal 1,5 ml ätherische Öle verwenden. Das entspricht in etwa 30 Tropfen.
 
Wie wird das berechnet?
Gehen wir davon aus, du hast x ml fertiges Pflegeöl und möchtes es mit einem ätherischen Öl beduften. Du dividierst diese x ml mit Hundert und erhälst du die Anzahl der ml die 1% entsprechen

(x ml des fertigen Produktes):100=1% in ml


Wenn du nun wissen möchtes wieviel du für 2 ml brauchst multiplizierst du das Ergebnis mit 2, für 3% multiplizierst du das Ergebnis mit 3…

Für 100ml entspricht
1% 1ml
2% 2ml
3% 3ml


Achtung die Kommentarfunktion findest du ganz unten auf der Seite!

Anmeldung Newsletter

Ja, ich möchte den regelmäßigen Newsletter erhalten. Natürlich kannst du dich jederzeit vom Newsletter abmelden, meine Datenschutzerklärung und mein Impressum findest du hier

Ich freue mich auf eure Kommentare

14 Antworten

  1. Danke für Deine schöne Idee. Ich mach seid vielen Jahren Johanniskrautöl. Ringelblumensalbe hab ich schon als Teenager gekocht….. Trotzdem lern ich immer noch dazu. Schöne Zeit. LG Silvi

  2. Ich bin total begeistert von deinen Ideen. Hab keine Lust zu arbeiten und würde nun nur noch alles nach machen was du schreibst.
    Frage ich habe Harz von Kiefern gesammelt. Was kann ich daraus wie machen?

    1. Das ist aber toll zu hören! Schön, dass meine Seite dich so motiviert!
      Schau einmal hier: https://rabenkräuter.at/pechsalbe
      Da beschreibe ich nicht nur wie man Pechsalbe herstellt sondern auch wie gut belegt ihre ausgzeichnete Wirkung ist! Vielleicht ist das ja etwas für dich! Ich würde mich natürlich auch hier ttal über dein Feedback freuen, ganz besonders wenn du es ausprobiert hast…da bin ich immer total neugierig!

    1. Ich mag Olivenöl sehr gerne, weil es sehr gut spreitet(sich gut verteilt, sogar alleine) Sonnenblumenöl ist ein gutes und günstiges Öl, das man auch sehr gut mit Wirkstoffölenb(Hagebuttenkernöl, Sandornfruchtfleischöl) mischen kann. Jojobaöl ist extrem lange haltbar, aber eigentlich ein Wachs…

    1. Das freut mich sehr, hier ist der Schoko Lippenbalsam auch ein ganz großer Favorit! Es kommen noch einige Lippenpflege Rezepte. Der erste Beitrag dazu kommt nächste Woche mit den Babsisrezepten!
      Glg

  3. Danke für die tollen Rezepte, jeden Tag ein neues Highlight 🥰
    Jetzt muss ich nur die Zeit finden um sie alle auszuprobieren 🙈

  4. Vielen Dank für die Erinnerung. Manches weiss ich schon, aber Vieles gerät auch wieder in Vergessenheit. Da tut es gut, ab und zu wieder erinnert zu werden. Ich freu mich auf die Beiträge hier. LG aus dem Ruhrgebiet

    1. Ja das geht mir genauso…gerade die einfachen Dinge hat man oft gar nicht auf den Schirm, besonders, wenn man schon mehr könnte-
      Schön, dass du hier bist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.