Rabenkräuter

Löwenzahnkuchen

Wusstest du, dass man mit Löwenzahnblüten auch süße Gerichte zaubern kann? Dieser einfache Becherkuchen besticht durch seine tolle Farbe und den aromatischen herben Geschmack! E enthält genau so viele Löwenzahnblüten wie Mehl!

Dieser sonnige Kuchen schmeckt ganz herrlich nach Blumenwiese und Zitrone. Als Becherkuchen ist Löwenzahnkuchen der ideale Muttertagskuchen, schon die Kleinsten können helfen die Blüten zu sammeln.


Du brauchst:

  • 1 Becher Jogkurt
  • 1 Becher Weizenmehl Universal
  • 1 Becher Zucker(gerne Löwenzahnzucker)
  • 1 Becher Löwenzahnblüten(nur die gelben)
  • 1/4 Becher Löwenzahnöl(siehe meinen Beitrag, aber normales Öl geht auch)
  • 1 Packerl Backpulver oder Natron
  • 4 Eier
  • Die geriebene Schale von zwei (Bio) Zitronen

Anleitung:

Es ist egal wie groß dein Becher ist, oder ob du aufgrund der Nachhaltigkeit lieber ein Glas verwenden möchtest, wichtig ist nur das Verhältnis des Volumens von den einzelnen Zutaten zu einander. Alle Zutaten kommen in eine Rührschüssel und werden einfach miteinander vermischt. Der Teig ist fertig sobald eine homogene Masse entstanden ist.

Ich backe den Kuchen bei Ober und Uterhitze für etwa 30 Minuten bei 180°C  im den Ofen(mittlere Schiene).
Unser Kuchen ist einerseits wegen dem Löwenzahn und andererseits wegen den Eiern von unseren freilaufenden Hühnern so gelb geworden.

Löwenzahnkuchen passt besonders gut zu Löwenzahnlimonade oder Rosensirup, diese kann man mit etwas Sekt oder Weißwein für Erwachsene interessanter machen.

Anmeldung Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.