Rabenkräuter

Wusstest du, dass Rotklee auch weiß blühen kann?

Hier findest du die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale von Rot und Weißklee.
Wusstest du, dass Rotklee weiß blühen kann?
Auch ohne Blüten kann man beide Arten gut unterscheiden. Die Blattunterseite des Rotklee ist im Gegensatz zum Weißklee leicht behaart, selten kommt auch weißblühender Rotklee vor. Typisch für den Rotklee sind die schönen Nebenblätter, an ihnen kann man man den Rotklee vom mittleren Klee(auch Zickzack Klee) unterscheiden.
Im Gegensatz zum Weißklee ist der Blütenstand des Rotklees meist von den letzten Stängelblättern umhüllt Der kriechende Stängel des Weißklees bildet an den Knoten Wurzeln, und der Weißklee kann sich auch auf diese Art ausbreiten.
Besonders interessant finde ich die Wurzelknöllchen, die ihr auf dem Foto erkennen könnt. In diesen leben Bakterien(Rhizobien), dank denen diese Planzenfamilie Stickstoff aus der Luft binden und im Boden anreichern kann. Aus diesem Grund werden Hülsenfrüchtler(Leguminosen) oft als Gründünger eingesetzt.
Rotklee:
*)Der Blütenstand ist von den obersten Laubblättern umhüllt
*)Die Blattunterseite ist behaart
*)Besitzt ausgeprägte Nebenblätter(siehe Foto)
Weißklee:
*)kriechende Stängel bildet an den Knoten Wurzeln aus
*)Blattunterseite ist glatt
*)Der Blütenstand ist nicht von Laubblättern ümhüllt

Anmeldung Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.