Rabenkräuter

wilder Kümmel
wilder Kümmel

Der wilde Kümmel

Er gilt als ältestes Gewürz Europas und ist eine unserer kraftvollsten Heilpflanzen: Der wilde Kümmel spielt nicht nur in der Küche eine große Rolle!

Der echte Europäer unter den Gewürzen:

Wilder Kümmel oder Wiesenkümmel gehört zur Familie der Doldenblütler. Er ist eine krautige zweijährige Pflanze, die eine rübenartige Wurzel und einen kahlen Stängel besitzt.
Die Blätter sind zwei bis dreifach gefiedert, wobei die untersten Fiederpaare direkt am Stängel ansetzen und das typische Kümmelkreuz bilden.
Der wilde Kümmel ist eines der wenigen Gewürze die bei uns wild zu finden sind, wobei er magere feuchte Wiesen bevorzugt. Die Blätter lassen sich in Aufstrichen, Salaten und Suppen verarbeiten. Ich verwende sie gerne als Röstgemüse mit Erdäpfeln.

Inhaltsstoffe des wilden Kümmels:

Kümmelfrüchte wurden bereits in Pfahlbauten gefunden. Der Same ist ein typisches Gewürz der europäischen Küche. Er unterstützt die Leber und Gallenfunktion und gilt als das wirksamste pflanzliche Mittel gegen Blähungen und Magendarmkrämpfe.
Kümmel enthält ätherische Öle, die für seinen unverwechselbaren Geschmack verantwortlich sind, aber auch Harze, Gerbstoffe, Flavonoide und andere.

Kümmeltee:

Es ist nicht schwer einen Tee aus den Samen herzustellen, ein Teelöffel der Kümmelfrüchte wird zermörsert um die Inhaltsstoffe besser freizusetzen. Danach werden die Samen mit einem viertel Liter kochendem Wasser übergossen und etwa 10 Minuten stehen gelassen. Oft wird Kümmeltee mit Anis und Fenchel kombiniert.

Schweinsbraten mit Kümmelgewürz:

Besonders gut passt er zu fetten Gerichten, gut bekannt ist die Kombination mit Knoblauch zu Schweinsbraten bzw. Kartoffeln(falscher Schweinsbraten). Der Kpmmel gilt weiter als Muttermilch fördernd und wirkt gegen Blähungen, weswegen er gerne von Stillenden verwendet wird. Dabei unterstützt er aber auch das Stillkind, das die fettlöslichen Inhaltstoffe über die Muttermilch aufnimmt.

Kümmelschnaps und Likör:

Ganz gut lassen sich die Eigenschaften dieses Gewürzes als Ansatzschnaps oder Shot nutzen. Ein Apparativ, der sich sehr leicht herstellen lässt. Dazu werden alle Zutaten in ein Glas gefüllt und einige Zeit stehen gelassen.
0,5 l geschmacksneutraler Alkohol wie Wodka oder Korn
30-50g Kümmelfrüchte
Je nach Geschmack Zucker bzw. Honig, wobei man diesen auch weglassen kann.
Falls du dich für essbare Wildsamen und regionale Superfoods interessierst empfehle ich dir meinen Beitrag über die Samen der Brennnessel. Auch die Samen von Wegerich und der wilden Malve haben in der traditionellen Heilkunde eine lange Geschichte, während die Samen der wilden Karotte schon in der Antike als Aphrodisiakum und Verhütungsmittel genutzt wurden. Das drüßige Springkraut ist nicht nur eine kontrovers diskutierte invasive Art, seine Samen gelten in Indien als Delikatesse!

Anmeldung Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.