Löwenzahnkuchen

Wusstest du, dass man mit Löwenzahnblüten auch süße Gerichte zaubern kann? Dieser einfache Becherkuchen besticht durch seine tolle Farbe und den aromatischen herben Geschmack! E enthält genau so viele Löwenzahnblüten wie Mehl!

Falsche Pilzsuppe aus Spitzwegerich

Ja es stimmt, unter bestimmten Umständen schmeckt Suppe aus Spitzwegrich nach Pilzen. Intuitiv würde man eine Kräutersuppe, allerdings ganz anders kochen!

Sonne aufs Brot: Löwenzahn Hummus

Genau jetzt blühen hier die ersten Löwenzahnblüten auf und die Wiesen sind gelb. Nachdem endlich genug Blüten für die Wildtiere aufgeblüht sind bereichern Löwenzahnblüten wieder unsere Küche und versorgen uns mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen.

Frühlingslaune im Glas: Löwenzahnsenf

Kennst du das?
Manchmal tüfftelst du ewig an einem Rezept, aber perfekt wird es nie….und manchmal versuchst du etwas, einfach aus einem Gefühl heraus und du weißt das ist es!
So ging es mir mit Löwenzahnsenf!

Senfkaviar

An einem kalten Markttag im Mai hat mir eine liebe Freundin dieses herrliche Gericht vorgestellt. Die Herstellung von Senf ist gerade sehr populär, und nur wenige gekaufte Produkte können mit einer individuellen an den eigenen Geschmack angepasste Variante mithalten.

Bezauberndes Löwenzahnsalz!

Mit diesem einfachen Blütensalz fängst du die Sonne ein und bereicherst deine Rezepte um eine aromatische süß-herbe Note!

Was du aus den Blättern des Löwenzahns machen kannst!

Löwenzahnblätter enthalten Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin C und K, B-Vitamine, Betkarotin, Magnesium, Eisen und Kalzium. Der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen ist im Frühjahr vor der Blüte am Höchsten. Die Bitterstoffe, ein Fraßschutz, nehmen im Laufe des Jahres zu. Der Sammelzeitpunkt richtet sich dabei natürlich nach der gewünschten Anwendung.

Darum ist der Löwenzahn so gesund!

Der Löwenzahn (Taraxacum officinalis) ist auch unter den Namen Pusteblume oder Kuhblume genannt. Er gehört zu den häufigsten Pflanzen in unseren Breiten, beinahe jeder kennt ihn! Der Löwenzahn kommt in allen gemäßigten Zonen vor, und gehört zu den Stickstoffzeigern er bevorzugt sonnige und helle Standorte wie Wiesen und Wegränder. Im Frühjahr verwandelt er ganze Wiesen in ein gelbes Blütenmeer, vereinzelte Pflanzen erreichen im Herbst eine zweite Blüte.

Bärlauchbutter

Die feinen Aromen des Bärlauchs gehen durch Trocknung oder auch Erhitzung schnell verloren. Eine der ältesten Methoden empfindliche Pflanzen haltbar zu machen ist die Herstellung von Kräuterbuttern. Mit diesen Tipps steigerst du den Geschmack und die Haltbarkeit deiner Kräuterbutter!