Rabenkräuter

Brennesselsamen Verwendung für Likör
Brennesselsamen Verwendung für Likör

2 Brennesselsamen Verwendungsmöglichkeiten: Likör

Hier geht es also um das was nach dem Sammeln mit den Samen der Brennessel gemacht werden könnte:Brennesselsamen Verwendung für die Herstellung von Likör.

Wozu finden Brennesselsamen Verwendung? Als Likör!

Was haben viele gute Rezepte geinsam? Sie sind einfach herzustellen oder einfach gut!
Brennnesselsamen Likör weckt müde Lebensgeister, er ist ein tolles Beispiel für eine originelle Brennesselsamen Verwendungsmöglichkeit.

Hier zeige ich dir zwei verschiedene Rezepte ein Einfaches von Aischa Mueller und ein etwas aufwändigeres von Christian Reimair. Beide eignen sich sehr gut für Anfänger.
 

Brennesselsamen Verwendung für Likör: Das einfache Rezept

 Das erste Rezept stammt von Aischa Mueller und ich darf es hier weitergeben, weil es so gut zu meinem Herbstthema den essbaren Wildsamen und ihre Anwendung passt:
 

Du brauchst für den einfachen Brennesselsamen Likör:

  • 20g frische oder getrocknete oder frische Brennesselsamen
  • 200g brauner Kandiszucker (weniger, wenn man es nicht so süß mag)
  • 1 Flasche Wodka oder Doppelkorn
  • 1 Ansatzglas
 

Anleitung:

Alle Zutaten werden in ein Glas gefüllt und hell gestellt. In den ersten Wochen sollte das Glas immer wieder umgerührt oder vorsichtig geschüttelt werden, damit sich die Inhalststoffe gut lösen können.

Nach 3 bis 5 Wochen wird der Likör abgefiltert. Natürlich kannst du deinen Brennesselsamen Likör jetzt schon trinken, aber nach weiteren 6 Wochen Lagerzeit haben sich alle Inhaltstoffe ideal gefunden und der Geschmack wird noch runder und voller.

Der Likör weckt müde Lebensgeister! Er wirkt stoffwechselanregend, soll aber in Maßen genossen werden.
 

Brennesselsamen Verwendungsmöglichkeit für Likör: Ein etwas aufwändigeres Rezept

 
Dieses tolle Rezept habe ich von Christian Reimair nach meinem Brennnesselsamen Beitrag bekommen als Antwort auf die Frage wozu Brennesselsamen Verwendung finden könnten.

Mit freundlicher Genehmigung darf ich dieses Rezept hier teilen. Weiter unten findest du eine Erklärung warum die Beeren in diesem Fall ungekocht verwendet werden können:
 

Du brauchst für Schritt eins:

  • 1 kleines Marmeladeglas
  • genug Brennesselsamen um es locker zu füllen
  • 40% Korn oder Wodka
 

Du brauchst für Schritt zwei:

    • 50g reife Hollunderbeeren
    • 2 Gewürzneklen
    • einige Himbeerblätter
    • 4-5 Wacholderbeeren
    • 250g weißen Kanduszucker
    • 125ml Wasser
    • 40% Korn oder Wodka

Anleitung für den Brennnesselsamenlikör:

1 kl Marmeladeglas (400 g) wird mit Brennnesselsamen locker voll gemacht und anschließend mit 40% Korn randvoll aufgefüllt und verschlossen. Der Ansatz soll nun etwa 2 Wochen warm stehen.

Nach dieser Zeit werden ungefähr 50g reife Holunderbeeren, einige kleine Himbeerblätter, 2 Gewürznelken 4 – 5 Wacholderbeeren dazugeben. Falls das erste Ansatzgefäß zu klein ist für die neuen Zutaten kannst du es selbstverständlich in ein größeres Umfüllen.

250 g weißer Kandiszucker werden mit 125 ml Wasser geläutert, also der Zucker wird gelöst. Das Ganze wird nun mit 1 l Korn (38%) aufgefüllt und weitere  28 Tage warm aber dunkel stehen gelassen.
 
Danach abseihen und in Flaschen abfüllen kann jetzt schon verkostet werden sollte dann dunkel kühl 2 Wochen noch nachreifen. Die Holunderbeeren geben eine interessante Farbe ab.
 

Tipp für die Nachhaltigkeit:

Das Abgeseihte kann man trocknen danach die Brennnesselsamen heraussuchen rösten und in einem Müsli verzehren, die Blätter und Beeren getrocknet zerrieben sind als Räucherwerk verwendbar.

Gutes Gelingen und Prost!
 

Warum die Holunderbeeren hier ungekocht verwendet werden:

Die Blätter, die Rinde und die unreifen Beeren so wie die Samen des Hollunders enthalten giftige cyanogene Gglycoside. In den Beeren selbst befinden sich nur kleine Mengen der giftigen Substanz, außerdem werden für das Rezept auch nur kleine Mengen an Beeren verwendet.

Aus diesem Grund können in einem Auszug der reifen Beeren diese ungekocht verwendet werden
 


Falls du dich für essbare Wildsamen und regionale Superfoods interessierst empfehle ich dir meinen Beitrag über die Samen der Brennnessel.

Auch die Samen von Wegerich und der wilden Malve haben in der traditionellen Heilkunde eine lange Geschichte, während die Samen der wilden Karotte schon in der Antike als Aphrodisiakum und Verhütungsmittel genutzt wurden. Falls dich pikantere Rezepte Interessieren würde ich dir den Beitrag über die essbaren Radieschen Schoten empfehlen.

Das drüßige Springkraut ist nicht nur eine kontrovers diskutierte invasive Art, seine Samen gelten in Indien als Delikatesse!


Anmeldung Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.