Rabenkräuter

Bärlauchsalz
Bärlauchsalz

Bärlauchsalz einfach selber machen

Gerade der Bärlauch verliert durch Trocknung oder Kochen sehr viel von seinem Aroma. Eine der wohl ältesten Methoden um Kräuter haltbar zu machen ist die Herstellung eines Kräutersalzes. Hier zeige ich dir wie du ein Bärlauchsalz herstellen kannst, das sein Aroma behält und durch seine ansprechende Farbe besticht!

Die Aromen des Bärlauchs sind flüchtig und gehen bei hohen Temperaturen oder auch beim Trocknen schnell verloren. Damit dein Bärlauchsalz nicht nur zauberhaft aussieht sondern auch so schmeckt, musst du einfach auf drei Dinge achten:

  1. Zerkleinere frischen Bärlauch mit Salz
  2. Trockne die entstandene Masse schonend und aber schnell
  3. Lagere das fertige Salz in einem luftdichten Gefäß und dunkel
 

Das brauchst du für Bärlauchsalz:

  1. frischen Bärlauch
  2. Steinsalz
  3. Mörser oder Multimixer
  4. kleine Gläschen oder Röhrchen

    Anleitung:

    Der frische Bärlauch wird mit dem Salz zusammen püriert, bist eine streichfäge möglichst trockene Masse entsteht. Ich verwende dazu einen Multizerkleinerer, aber ich weiß, dass andere mit einem Thermomix arbeiten oder auch mit dem Mörser.
     
    Die entstandene Masse, ist im Grunde schon fertiges Bärlauchsalz und auch ungetrocknet haltbar. Damit ich das fertige Kräutersalz besser einfüllen kann, wird es vorsichtig bei etwa 30 Grad C und Umluft getrocknet.

    Die Feuchtigkeit muss aus dem Ofen entweichen können, deswegen keile ich die Türe mit einem Holzkochlöffel ein wenig auf. Natürlich kann man das Salz auch im Dörrautomaten Trocknen. Wichtig ist nur, dass die Temperatur sehr niedrig bleibt und die Feuchtigkeit entweichen kann. Nur bei dieser schonenden Trocknung bleibt der hervorragende Duft und der Geschmack, der Wildpflanze erhalten.
     

    Tipp:

    Die Reagenzgläser habe ich abwechselnd mit Bärlauchsalz und normalem Steinsalz befüllt, so entstand das dekorative Ringelmuster. Aurbewahren solltest du das fertige Salz am Besten an einem dunklen Ort, damit die grüne Farbe gut erhalten bleibt. Besonders gut kommt die frische grüne Farbe auch zur Geltung, wenn  das Bärlauchsalz abwechselnd mit anderen bunten Salzen im Glas geschichtet wird. Gut eignen sich dazu etwa Goldmelissensalz, Kornblumensalz, Löwenzahnsalz oder auch Ringelblumensalz.

    Anmeldung Newsletter

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.