Rabenkräuter

Bärlauchbutter Rezept

Bärlauchbutter

Die feinen Aromen des Bärlauchs gehen durch Trocknung oder auch Erhitzung schnell verloren. Eine der ältesten Methoden empfindliche Pflanzen haltbar zu machen ist die Herstellung von Kräuterbuttern. Mit diesen Tipps steigerst du den Geschmack und die Haltbarkeit deiner Kräuterbutter!
 

Mit folgenden Tipps wird die wilde Kräuterbutter noch besser!

  • Achte auf die Qualität der Butter
  • Verwende möglichst frischen Bärlauch
  • Verwende trockenen Bärlauch, um eine optimale Haltbarkeit zu garantieren
  • Schneide den Bärlauch mit einem scharfen Messer, damit möglichst kein Saft(und damit Aromen) austritt.
 

Die gute Butter

Weißt du was Maibutter ist? Das ist einfach die Butter von Kühen, die frisches, junges Gras auf einer Weide fressen dürfen. Diese Butter soll besonders wertvolle Inhaltstoffe besitzen, schon Hildegard von Bingen empfahl sie für besondere Arzneien. Auch heutzutage wird Butter in verschiedenen Qualitäten angeboten, Joghurtbutter etwa enthält etwas weniger Fett als Teebutter, soll streichfähiger aber etwas weniger haltbar sein, als Teebutter. Süßrahmbutter schmeckt eher mild, während Sauerrahmbutter aufgrund der zugesetzten Milchsäurebakterien etwas kräftiger schmecken darf. Teebutter wiederum gilt als Butter der höchsten Qualität, sie weist keine Geschmacks oder Geruchsfehler auf. Für eine gute Kräuterbutter wählst du natürlich die Butter aus, die dier selbst am Besten schmeckt.
 

Warum der Bärlauch frisch sein sollte!

Wie bereits erwähnt verliert Bärlauch schnell seine flüchtigen Inhaltstoffe, deswegen verwendest du am Besten frischen Bärlauch. Trotzdem sollte der Beärlauch trocken sein,  es darf also kein Tau oder Waschwasser auf den Blättern sein. Die Feuchtigkeit würde die Haltbarkeit sehr einschränken, weil sich Bakterien hier besonders gut vermehren können.
 

Warum ich den Bärlauch mit einem scharfen Messer schneide

Aus dem selben Grund solltest du den Bärlauch mit einem möglichst scharfen Messer schneiden. So bleibt der wertvolle Pflanzensaft mit seinen Inhalststoffen in den Zellen des Bärlauchs eingeschlossen. Das bedeutet die Inhalststoffe gehen nicht verloren und das Wasser(des Pflanzensaftes) verringert nicht die Haltbarkeit der Bärlauchbutter.
 
Wieviel Bärlauch du für deine Butter nimmst bleibt wirklich dir überlassen. Ich mag meine Kräuterbutter sehr intensiv und nehme darum gerne etwas mehr Bärlauch, mein Mann nennt das dann: Kräuter mit Butter. Wenn du magst kannst du natürlich noch andere Kräuter hinzufügen und die Butter mit etwas Salz verfeinern.
 

Diese Gerichte shcmecken mit Bärlauchbutter noch besser:

Bärlauchbutter passt gut auf warmes Brot, auf frische Nudeln oder gedämpftes Gemüse. Besonders gerne mag ich es über Fleisch, wie etwa Gegrilltes. Auch Saucen oder andere Speisen können damit gut verfeinert werden. Sie hält im Kühlschrank einige Wochen und lässt sich gut einfriehren. Ich fülle sie gerne zum Portionieren in Eiswürfelbehälter, oder kleine Gläschen. Natürlich kannst du aber auch einfach eine Butterrolle formen und kleine Bärlauchscheiben abschneiden.

Anmeldung Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.